Service-Navigation

Suchfunktion

27.09.2013

Buchempfehlung: Die Lehrerschelte von Gustav Keller

Dieses Buch soll die Wahrnehmungsorgane vieler Nichtlehrer von Stereotypen und Vorurteilen säubern helfen und das Verständnis für die schwierige Arbeit in Schule und Unterricht fördern.

Wie kaum eine andere Profession sind Lehrer Zielscheibe öffentlicher Kränkungen. Dass sie für die schwierige Arbeit nicht die verdiente Wertschätzung erfahren, rührt an ihr Selbstwertgefühl. Dem Phänomen der Lehrerschelte wird zunächst historisch auf den Grund gegangen. Die Recherchen beginnen in der Frühphase der 5000jährigen Schulgeschichte, setzen sich in den Folgeepochen der Schulgeschichte fort und enden in der Gegenwart. Aufbauend darauf werden die Ursachen der öffentlichen Geringschätzung und die psychischen Folgen analysiert. Schließlich wird aufgezeigt, welche Konsequenzen sich für die Lehrerprofession, für die Medien sowie für die Politik ergeben, damit die Lehrerschaft das notwendige Maß an Anerkennung erfährt.

Gustav Keller ist Autor zahlreicher pädagogisch-psychologischer Fach- und Sachbücher.

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Lehrerschelte gestern und heute
2.1 Antike
2.2 Mittelalter
2.3 Frühe Neuzeit
2.4 Neunzehntes Jahrhundert
2.5 Zwanzigstes Jahrhundert
2.6 Einundzwanzigstes Jahrhundert

3. Eine fünftausend jährige Lob-Tadel-Bilanz

4. Ursachen der Lehrerschelte
4.1 Das negative Urbild vom Lehrer
4.2 Die Spätfolgen schulischer Kränkungen
4.3 Der Lehrer als Sündenbock
4.4 Der Lehrer unter Erwartungsdruck
4.5 Das falsche Bild von der Lehrerarbeitszeit
4.6 Die Generalisierung von Problemfällen
4.7 Der Sekuritätsneid vieler Nichtlehrer
4.8 Die Kompetenzanmaßung vieler Laien
4.9 Die mediale Verzerrung des Lehrerbildes
4.10 Der mangelnde seelische Schutz durch den Dienstherrn
4.11 Die Defizite in der Lehrerauswahl und Lehrerbildung
4.12 Die defensive Öffentlichkeitsarbeit der Lehrer

5. Auswirkungen der Lehrerschelte

6. Konsequenzen in Schule und Gesellschaft
6.1 Wertschätzung für die Lehrer
6.2 Realistische Erwartungen an die Lehrer
6.3 Seelischer Schutz durch den Dienstherrn
6.4 Professionelles Schulkonfliktmanagement
6.5 Unterstützung von Lehrern in Problemsituationen
6.6 Achtsame Lehrer-Schüler-Kommunikation
6.7 Konstruktive Lehrer-Eltern-Kooperation
6.8 Bessere Lehrerauswahl und Lehrerbildung
6.9 Faire mediale Berichterstattung
6.10 Selbstbewusste Öffentlichkeitsarbeit

7. Schlussbetrachtung

8. Anhang
Zitate über Lehrer von der Antike bis heute
Literaturverzeichnis
Abbildungsverzeichnis
Anmerkungen

Das Buch ist im Buchhandel unter der ISBN 3-86226-234-0 erhältlich.

Fußleiste